Version 1.8.0 ist da.

Geänderte Funktionen

  1. Benutzerverwaltung: Assistentenfunktion und Deaktivierung Mehrfachanmeldung
    (alle Modi; nur Online-Version) 

Bislang war es möglich, sich mit den gleichen Benutzerdaten zeitgleich mehrfach anzumelden. Dies wurde gestattet, da bei Massenimports von Benutzerdaten es zum Teil zu unvollständig angelegten Assistentenzugängen kam. Die betroffenen Kunden wurden seinerzeit informiert und gebeten, den Assistentenzugang zu testen und ggf. Kontakt mit dem Support aufzunehmen.

Jetzt nach nunmehr einem Jahr wird die Übergangslösung, sich mit einem Benutzerzugang mehrfach anmelden zu können, deaktiviert. Sollte bei Neuanmeldung festgestellt werden, dass zu dem betreffenden Benutzerzugang noch eine „offene“ Anmeldung existiert, wird der sich neu anmeldende Benutzer gefragt, ob die bisherige Anmeldung geschlossen werden soll.

Hinweis: Eine Anmeldung gilt als „offen“, bis sich der Benutzer abmeldet. Wird ohne vorherige Abmeldung nur der Internetbrowser geschlossen, gilt die Anmeldung als noch „offen“. Sollte ein Benutzer mit der genannten Meldung konfrontiert werden, muss also nicht zwingend eine Anmeldung durch eine andere Person vorliegen.

  1. IDD-Konformität: Anpassung Analyse-Screen und dynamische Kundendokumente

(alle Modi) 

Bislang konnte für jedes im Analyseergebnis angezeigte DIN SPEC Thema eine sog. „Bewertungen“ und die „Umsetzung“ dokumentiert werden. Durch die zwei entsprechenden Checkboxen konnte hierzu umgeschaltet werden.

Ausschließlich die Erfassung einer Bewertung zu einem DIN SPEC Thema erwirkte im Kundendokument „Finanzfahrplan“, dass dieses dort auch selbst mit Erfüllungsgrad von 100% mit aufgeführt wurde.

Nun würde dies den IDD-Vorgaben widersprechen. Zur Schaffung der IDD-Konformität wurde der Namen der Sektion „Umsetzung“ durch den Namen „Beratungswunsch?“ ersetzt. Die dort möglichen Eingabemöglichkeiten sind unverändert. Aber zusätzlich zur bisherigen Steuerung, welche DIN SPEC Themen im Kundendokument „Finanzfahrplan“ aufgeführt werden, werden nun auch Kriterien aus dieser nun umbenannten Sektion „Beratungswunsch?“ herangezogen.

Es werden nun folgende DIN SPEC Themen im Kundendokument „Finanzfahrplan“ dargestellt:

Alle DIN SPEC Themen,

  1. deren Erfüllungsgrad < 100% ist.
  2. Und/oder für die in der Sektion „Bewertung“ einer der folgenden Kriterien erfüllt ist:
    1. Checkbox für „Angebot“ ist aktiviert.
    2. Selektionsfeld ist mit „Vertrag optimieren“ gefüllt.
    3. Selektionsfeld ist mit „Informationen fehlen“ gefüllt.
    4. Selektionsfeld ist mit „Vertrag prüfen“ gefüllt.
  3. Und/oder in der Sektion „Beratungswunsch?“ wurde mit „Ja“, „Ja, bis Stufe1“, „Ja, bis Stufe 2“ oder „nein“ ein expliziter Kundenwunsch dokumentiert.
    Wenn der Kunde zu einem DIN SPEC Thema gleich welchen Erfüllungsgrad klar äußert, keine Beratung zu wollen, so ist auch dies zukünftig zu dokumentieren. Darum werden zukünftig diese aufgeführt, auch wenn es hierzu keine Folgeaktivitäten für den Berater gibt.
    Bekannter Fehler: Bei Zielerreichung von 100% und expliziten Kundenwunsch, nicht beraten zu werden, wird unter gewissen Konstellationen das entsprechende Thema doch noch nicht mit ausgegeben. Dies stellt u.E. kein Problem für die ausstehenden Folgeaktivitäten dar, wird aber gem. IDD gefordert. Dieser bekannte Fehler wird mit dem nächsten Patch behoben.
  1. Speichern von Beratungsfällen: Verschlüsselung von lokal speicherbaren Dateien

Bislang konnten die Daten eines Beratungsfalles unverschlüsselt als Datendatei bspw. auf einer Festplatte oder einem Netzwerklaufwerk gespeichert werden.

Nun werden Beratungsfälle verschlüsselt, bevor diese als Datei gespeichert werden. Bei Verwendung einer CRM-Schnittstelle wird wie gehabt der Datentransport zum CRM verschlüsselt – die Daten selbst liegen dem CRM dann aber wie gehabt zur weiteren Verarbeitung unverschlüsselt vor.

Hinweise:

  1. Die datenschutzrechtliche Verantwortung obliegt nach wie vor dem Berater und bei Vorhandsein von Drittsystemen wie bspw. einem CRM-System der dieses System betreibende Partei.
  2. ist die Möglichkeit, Beratungsfälle als Datei abzuspeichern, aufgrund Organisationsvorschriften des Unternehmens, welchem ein Berater angehört, deaktiviert.
  1. Altersvorsorge: Geänderte Steuerungslogik heranzuziehender Verträge

(Modus Basis Plus und Basis Plus Advanced)

Bislang wurden nur Geldanlageverträge der Form Investmentfonds und “sonstige Geldanalagen” zur Analyse der Altersvorsorge herangezogen, wenn diese einer Person zugeordnet wurden. Des Weiteren wurden strikt nur Verträge betrachtet, für die der in den Verträgen erfasste Leistungszeitraum in den zu betrachtenden Ruhestandszeitraum gefallen ist.

Nun werden mit Ausnahme von „Beteiligungen“ alle Formen möglicher Geldanlageverträge zur Analyse der Altersvorsorge herangezogen, wenn der entsprechende Vertrag einer Person als Altersvorsorge und diese Person auch als Kontoinhaber zugeordnet wurde. Dabei ist Anteil bei Vorhandensein mehrerer Kontoinhaber unerheblich. Nach wie vor werden nur Verträge betrachtet, für die der in den Verträgen erfasste Leistungszeitraum in den zu betrachtenden Ruhestandszeitraum fallen. Allerdings wird bei Verträgen ohne entsprechend erfassten Leistungszeitraum (Feld „Leistung ab“ und bzw. oder Feld „Leistung bis“ sind leer) ab sofort davon ausgegangen, dass als Leistungsstart der erfasste Ruhestandsbeginn und als Leistungsende das erfasste Ruhestandsbetrachtungsende zur Analyse herangezogen werden. Der Benutzer wird dann durch entsprechende Hinweise informiert. Es werden die Vertragsdaten nicht angepasst, aber die beschriebenen Werte werden zur Analyse herangezogen.

Beispielhafter Hinweis, wenn ein unlogischer oder nicht im Ruhestandszeitraum liegender Leistungszeitraum in einem entsprechenden für die AV heranzuziehender Geldanlagevertrag vorliegt:

Hinweis, wenn die Anwendung selbstständig den Leistungszeitraum wie beschrieben annimmt.

Liste der Altersvorsorge zuordenbaren Geldanlageverträge:

  • Aktie
  • Bausparvertrag
  • Bundeswertpapier
  • Depot (Pauschal)
  • Festgeld
  • Girokonto
  • Investmentfonds
  • Sonstige Geldanlage
  • Sparbuch
  • Tagesgeld
  1. Migrationshilfe Basis-Erfassungshilfe zu BasisPlus-Verträge: Erweiterung

(Modus BasisPlus und BasisPlusAdvanced) [

Nun werden auch als “Riester-Rente“ in der Erfassungshilfe erfasste BU-Werte bei der Anlage von BU-Verträgen entsprechend berücksichtigt.

Benutzerrelevante Verbesserungen

  1. Analyse und Anzeige von Eingabefehlern
    (alle Modi) 

Im letzten Release wurden Validierungen implementiert, die den Benutzer in Hinweise, Warnungen und Fehler unterscheidende Meldungen geben. Hauptgrund war das Verhindern von Applikationsabbrüchen insbesondere beim Laden von inkonsistenten Daten, die ein Fremdsystem selbst zusammengestellt und geliefert hatte.

Die Validierungen, sowie die dem Anwender angezeigten Hinweis-, Warnungs- und Fehlertexte wurden optimiert und ergänzt.

In diesen Zusammenhang danken wir den vielen Hinweisen, die hierzu über die definierten Supportkanäle eingingen.

  1. Dynamische Kundendokumente

(alle Modi) 

Redaktionelle Verbesserungen, sowie nun vollständige Ausgabe von durch Berater erfasste Notizen.

  1. Laden von FIN-B-Dateien: Optimierung

(Mode Basis) 

Es wurden vorher nicht bekannte Konstellationen gemeldet, in denen FIN-B-Dateien nicht gelesen werden konnten bzw. die Anwendung die Analyse nicht durchführen konnte.

Alle nun zusätzlich bekannte Konstellationen können nun geladen und verarbeitet werden.

Weitere Optimierungen und Fehlerbehebungen

  1. Bildschirm Ruhestand: Standardwert für Feld „Rentenberechnung bis (Alter)“ nun 90 Jahre
    (alle Modi)

Bislang wurde als Standardwert die Rentenberechnung bis zum Alter von 92 Jahren angesetzt.

Nun wird gemäß Anhang B Kapitel B.1. der DIN SPEC 77222 wird als Standardwert die Rentenberechnung bis zum Alter von 90 Jahren angesetzt. Es steht dem Berater frei, aufgrund der Angaben des Kunden das Alter „Rentenberechnung bis“ und somit die Rentenberechnung zu beeinflussen (bspw. Wert gemäß Sterbetafel)

  1. Dynamische Kundendokumente: Codeoptimierung
    (alle Modi) 

Es wurden allgemeine Optimierungen zwecks Steigerung der Performance vorgenommen.

  1. Dynamische Kundendokumente: Darstellung der Altersvorsorgepräferenzen
    (alle Modi)

Seit dem Release 1.7.1 ist die Eingabemöglichkeit und Anzeige bezüglich Altersvorsorgepräferenzen auf dem Screen „Ruhestand“ standardmäßig ausgeblendet. Der Anwender kann diese durch aktivieren der Checkbox „Zusätzliche Fragen“ bei Bedarf einblenden.

Diese Checkbox steuert zukünftig auch, ob das entsprechende Kapitel in den Kundendokumenten „Finanzanalyse“ und Finanzfahrplan generiert oder weggelassen wird.

  1. Administration (nicht für Benutzer relevant): Neuer Customizing Screen „Config CRM-API“
    (alle Modi) 

Die CRM-Schnittstelle kann nun im laufenden Betrieb geändert bzw. diese für neue Kunden konfiguriert werden. Hierfür wurde das Customizing-Modul entsprechend erweitert.

  1. Rahmendaten: Anpassung Baupreisindex
    (alle Modi)

Der als Baupreisindex herangezogene Wert wurde gemäß jährlicher Anpassung von 1330,7 auf 1358,3 erhöht. Zukünftig wird diese Anpassung unterjährig zum dann nächsten Release oder Patch vorgenommen, sobald die jährliche Anpassung entsprechend veröffentlicht wurde.

  1. CRM-Schnittstelle: Automatisches Setzen von Leistungsbeginn und -ende bei LV und RV

(alle Modi)

Bislang wurden das Datum Leistungsbeginn und das Datum Leistungsende auf das aktuelle Datum gesetzt, wenn diese nicht in den über die CRM-Schnittstelle gelieferten Daten enthalten waren oder entsprechende Verträge unvollständig erfasst wurden. Durch entsprechende Hinweistexte darauf hinzuwiesen, erwies sich als nicht effizient genug.

Nun wird das Datum Leistungsbeginn auf den errechneten Renteneintrittsbeginn und das Leistungsende auf das Rentenberechnungsende gesetzt, welche sich aufgrund der Eingaben im Screen Ruhestand kalkulatorisch ergeben.

 

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.